Dr. Petra Adamaszek

Petra Adamaszek hat in Chemie doktoriert, ist Leiterin des Projekts „Programmieren von klein auf“ sowie des Kinderlabors. Das Kinderlabor fördert seit 2009 Kinder und Lehrpersonen in den Bereichen Naturwissenschaften (Experimentieren) und Informatik (Programmieren). Weitere Informationen auf www.kinderlabor.ch. Ausserdem ist Petra (Mit-)Autorin verschiedener Fachbücher und -Artikel im MINT Bereich, wie zum Beispiel ’Schau genau – schau, wie schlau!“ oder „Die Minibiber”.

JARKA ARNOLD

Jarka Arnold besitzt langjährige Erfahrungen als Dozentin für Informatik an der PH Bern und als Referentin an zahlreichen Aus- und Weiterbildungskursen für Informatik-Lehrpersonen. Unter ihrer Leitung wurden interaktive, webbasierte Lernumgebungen für den Programmierunterricht entwickelt (www.java-online.ch , www.jython.ch). Zusammen mit Aegidius Plüss und Tobias Kohn hat sie die Lernprogramme Programmierkonzepte mit Python, TigerJython4Kids und Python exemplarisch entwickelt, die für Lehrpersonen, die einen nachhaltigen Informatikunterricht vermitteln möchten, im Internet frei zur Verfügung stehen.

Dr. Elizabeta Cavar

Elizabeta Cavar hat ihr Doktorat in Physik an der ETH Lausanne erarbeitet. Seit 2014 arbeitet sie in der Gruppe für Informationstechnologie und Ausbildung an der ETH Zürich. Ihr Interesse an Bildung liegt im Informatik- und Physikunterricht und in der Arbeit mit begabten Kindern.

Prof. Dr. Valentina Dagienė

Valentina Dagienė  is professor at Vilnius university, Lithuania. She has published over 200 scientific papers and 60 books on Informatics education. She is an Editor-in-Chief of two international journals („Informatics in Education“ and “Olympiads in Informatics”). She is member of the International Steering Committee on Olympiads in Informatics and established International conference on Olympiads in Informatics (every year organized in different countries, e.g. Australia, 2013, Taiwan, 2014, Kazakhstan, 2015, Russia, 2016, Japan, 2018, Azerbaijan, 2019).

In 2004 she established the International Challenge on Informatics and Computational Thinking “Bebras” (Beaver) which is organized in more than 60 countries (www.bebras.org). She coordinated over 30 national and international projects on teaching coding to children and youngsters and on technology enhanced learning. She is acknowledged by dozens of awards on Education of Informatics, among them most important ETH (Zurich) honorary gold medal for contributions to School Informatics in Europe (2011), Global ICT Excellence Award (Merit winner) from WITSA (2013), the Informatics Europe Best Practices in Education Award  (2015), Ada Lovelace Computing Excellence Award by the European Commission´s (2016), the Cross of the Knight of the Order of the Lithuanian Grand Duke Gediminas (2016).

Christian Datzko

Christian Datzko ist Lehrperson am Wirtschaftsgymnasium und an der Wirtschaftsmittelschule in Basel. Er ist für den Schweizer Informatik-Biber-Wettbewerb unter anderem verantwortlich für die Aufgaben.

Susanne Datzko

Seit 5 Jahren illustriert und entwickelt Susanne Datzko für den Informatik-Biber. Sie ist Mutter von 3 Kindern im Primarschulalter, gelernte Primarlehrerin und Technische Redakteurin.

Dr. Lucia Di Caro

Lucia Di Caro studierte an der ETH Mathematik und erwarb den didaktischen Lehrausweis in Mathematik. Anschliessend promovierte sie an der ETH in Theoretischer Informatik. 2011 begann sie an Fachhochschulen Mathematik und Theoretische Informatik zu unterrichten (ehemalige Hochschule für Technik Zürich und Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften). Seit 2014 ist sie Dozentin für Mathematik an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Sie unterrichtete während 7 Jahren Mathematik und Informatik an der Kantonsschule Baden, dem MNG Rämibühl Zürich und der Alten Kantonsschule Aarau. Während acht Jahren war sie Mitarbeiterin des Ausbildungs- und Beratungszentrums für Informatikunterricht an der ETH.

Lucia Di Caro ist Koautorin des folgenden Buches:

Karin Freiermuth, Juraj Hromkovic, Lucia Keller, Björn Steffen. Einführung in die Kryptologie. Lehrbuch für Unterricht und Selbststudium. Springer Vieweg Verlag, 2014.

Olivier Ens

Olivier Ens unterrichtet IKA auf Sek-II-Stufe in Luzern. Gemeinsam mit dem Informatik-Biber-Team entwirft, bewertet und verbessert er Biber-Aufgaben.

Prof. Dr. Andreas Robert Formiconi

Andreas Robert Formiconi, Deputy Rector for the development of online teaching at the University of Florence. Professor of computer science at the Department of Statistics, Computer Science and Applications. Formerly, researcher in the fields of physics of medical imaging systems, mathematics of inverse problems and algorithms for the reconstruction of medical images. Now active in experimenting and teaching technologies in primary, secondary and tertiary education, as well as in informal contexts, with a strong commitment to the education and integration of refugees and asylum seekers.

Prof. Dr. Gerald Futschek

Gerald Futschek is head of the Information Systems Engineering Institute at Vienna University of Technology. His research interests include software engineering and informatics didactics. His focus is on constructionist learning of computational thinking and didactics of computer programming. At the faculty of informatics of his university, he is responsible for informatics didactics and university-school relations. He and his informatics didactics group frequently perform computational thinking workshops for school classes. He is responsible for the Bebras Challenge in Austria and contributor to the Bebras task pool. He is chair of the special interest group on informatics education of the Austrian Computer Society.

Prof. Dr.-Ing. Jens Gallenbacher

Jens Gallenbacher studierte Informatik und Elektrotechnik sowie Lehramt Mathematik und Informatik an der TH Darmstadt, promovierte daraufhin in der Informatik. Er beschäftigt sich seit den 1990ern mit der Umsetzung von Themen der Informatik in Schule und Universität, insbesondere mit der Umsetzung von Informatik ohne Computer. An der Johannes Gutenberg Universität Mainz gestaltet er die Fachdidaktik der Informatik und damit wesentliche Teile des Lehramtsstudiums. Sein Buch „Abenteuer Informatik“ und die gleichnamige Ausstellung zeigen, dass Informatik durchaus mehr mit Menschen und Kreativität als mit Computern zu tun hat.

Prof. Dr. Bernd Gärtner

Bernd Gärtner ist Professor am Department für Informatik der ETH Zürich. Seit 2009 beschäftigt er sich als Mitgründer des Kinderlabors (kinderlabor.ch) hauptsächlich mit dem Thema Informatik für Kinder im Alter von 4 bis 12. Er ist (Mit-)Autor von altersgerechten Lehrmitteln zu Informatik, Technik und Naturwissenschaften, insbesondere zum Programmieren mit Scratch (ab 10 Jahren) und mit Bee-Bots (ab 4 Jahren). In regelmässigen Aktivitäten und Medienbeiträgen für Kinder und Lehrpersonen vermittelt er die Grundlagen der Informatik auf zugängliche und gleichzeitig präzise und wissenschaftliche Weise.

Dr. Martin Guggisberg

Martin Guggisberg ist Dozent für Informatikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule FHNW, erstellt und verbessert die Aufgaben für den Schweizer Informatik-Biber-Wettbewerb.

Urs Hauser

Urs Hauser hat nach dem Mathematikstudium mit anschliessendem Lehrdiplom für Maturitätsschulen von 1997 bis 2016 Mathematik und Informatik unterrichtet und nebenbei als selbständiger Softwareentwickler gearbeitet. Aktuell ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am ABZ der ETH Zürich und als Studiengangleiter im Ressort Medien und Informatik an der PH Luzern tätig.

Dr. Angélica Herrera Loyo

Angélica Herrera Loyo hat in Soziologie promoviert. Sie arbeitet am ABZ (Ausbildungs- und Beratungszentrum für Informatikunterricht) der ETHZ und arbeitet in verschiedenen Projekten für den Informatikunterricht in der Grund- und Sekundarschule mit. Herrera Loyo hat einige Lehrmittel ins Spanische übersetzt. In Kursen an Primarschulen in Mexiko, Kolumbien und der Schweiz untersuchte sie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Art und Weise, wie die Schüler lernen, in verschiedenen kulturellen Umgebungen zu programmieren.

Prof. Heinz Hofer

Heinz Hofer studierte Physik an der ETH, erwarb den Fähigkeitsausweis für das Höhere Lehramt, absolvierte das Nachdiplomstudium Fachdidaktik Naturwissenschaften an der Universität Bern und erwarb das Diplom Trainer Spitzensport von Swiss Olympic in Magglingen. Seit 1995 beschäftigt er sich mit der Integration der Informatik in die Primarstufe und Sekundarstufe I, so baute er bereits 1995 mit Schülerinnen und Schülern ein teilweise computergesteuertes Planetarium. Heute ist er Dozent an der PH Bern, wo er unter anderem zuständig für die Informatikdidaktik-Ausbildung für die Zyklen 1 und 2 ist, und an der ETH Zürich als Fachdidaktiker für Informatik am Lehrstuhl für Informationstechnologie und Ausbildung.

Dr. Bernhard Matter

Bernhard Matter studierte an der Universität Basel Mathematik und unterrichtete über 25 Jahre auf der Sekundarstufe II. Er leitete ab 2003 den Fachbereich Mathematik der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR), lehrte Mathematik und Mathematikdidaktik und promovierte mit dem Thema „jahrgangsübergreifendes Lernen im Mathematikunterricht“. Bereits in den 1980er Jahren war Programmieren fester Bestandteil im Mathematikunterricht von Bernhard Matter. Als Mitarbeiter und ab 2014 als Ressortleiter der Abteilung Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen der PHGR war er an mehreren Projekten für die interdisziplinäre Förderung mathematischer und informatischer Kompetenzen auf der Primarstufe beteiligt.

Serena Pedrocchi

Serena Pedrocchi studierte Psychologie an der Universität Zürich und schloss im Januar 2016 mit einem Master of Science in Psychology ab. Im Anschluss begann sie, ebenfalls an der Universität Zürich, den Master of Advanced Studies in kognitiver Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin. Zwischen 2016 und 2018 absolvierte sie im Rahmen dieser postgradualen Weiterbildung ihre klinische Praxiszeit. Seit 2019 ist sie neben ihrem MAS-Studium in Teilzeit am Lehrstuhl für Informationstechnologie und Ausbildung am Departement für Informatik der ETH Zürich mit dem Schwerpunkt Begabtenförderung tätig. Weiter ist sie im Team für Curriculumsentwicklung und Faculty Development der Abteilung für Lehrentwicklung und -technologie der ETH Zürich mitverantwortlich für die Koordination, Durchführung und Weiterentwicklung der didaktischen Ausbildung für Lehrassistierende, mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung eines Blended-Learning-Kurses.

Céline Rauber

Céline Rauber studierte an der PH Bern Primarlehrerin, mit dem Schwerpunkt auf der Mittelstufe und schloss im Sommer 2019 das Grundstudium ab. Direkt im Anschluss begann sie das Masterstudium „Fachdidaktik NMG und NE“ an der PH Bern / PH Luzern. In diesem Studium hat sie die Schwerpunktfächer Physik /Astronomie und Geschichte an der Uni Bern. An der PH Bern ist sie Hilfsassistentin im Bereich Medien und Informatik am IVP und hilft dort bei diversen Projekten, unter anderem LEIS und Stromkreise mit.

Adrian Regez

Adrian Regez ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medien und Informatik am Institut Vorschulstufe und Primarstufe (IVP) an der PHBern.

Larissa Schrempp

Larissa Schrempp ist Informatikstudentin an der ETH Zürich. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Informationstechnologie und Ausbildung ist sie mit der Weiterentwicklung der Browser-basierten Programmierumgebung XLogoOnline beschäftigt.

Giovanni Serafini

Giovanni Serafini ist seit 14 Jahren Dozent für Didaktik der Informatik in der Gruppe von Prof. Dr. Juraj Hromkovič an der ETH Zürich. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich des allgemeinbildenden Informatikunterrichts mit besonderem Fokus auf der Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und Learning Sciences. Giovanni ist Vorstand des Schweizerischen Vereins für Informatik in der Ausbildung (SVIA), ist Mitglied des Leitungskomitees des „Niklaus Wirth Young Talent Computer Science Award“ sowie der Kommission Bildung von ICTswitzerland.

Jacqueline Staub

Jacqueline Staub ist Doktorandin am Lehrstuhl für Informationstechnologie und Ausbildung an der ETH Zürich und an der PH Graubünden tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie als Informatik-Dozentin. Sie hat das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Informatik an der ETH Zürich erworben. Seit 2011 ist sie als Unterrichtsleiterin und Assistentin beim Projekt PrimaLogo tätig, wofür sie im Rahmen ihrer Informatik-Masterarbeit an der ETH Zürich die Browser-basierte Logo-Programmierumgebung XLogoOnline entwickelte.

Nicole Trachsler

Nicole Trachsler ist Doktorandin am Lehrstuhl für Informationstechnologie und Ausbildung an der ETH Zürich. Im Rahmen ihrer Masterarbeit in Informatik hat sie für das ABZ die web-basierte Programmierumgebung WebTigerJython für die Programmiersprache Python entwickelt. An der PH Graubünden arbeitet sie ausserdem als wissenschaftliche Mitarbeiterin in mehreren Projekten, welche das Ziel haben, die informatische Denkweise fächerübergreifend in der Primarschule zu fördern.

Prof. Dr. Antti Valmari

Antti Valmari has been a professor in computer science for about 28 years. His research has focused on automatic methods for ensuring the correctness of systems, and he has long experience in writing reliable efficient software for demanding tasks. In 2014 he won the prestigious Computer Aided Verification Award. On the more street-credible side, his publication “Fast brief practical DFA minimization” (2012) is number 6 in “The ryg blog: Papers I like”, by a video game programmer. Since 2015, Valmari has been developing a tool for providing feedback on solutions to high-school- and university-level mathematics, logic, and theoretical computer science problems.

Jil Weber

Jil Weber studierte Informatik an der ETH Zürich. Im Oktober 2019 beendete sie ihr Studium mit ihrer abschliessenden Masterarbeit „Eine interaktive Lernumgebung für Informatikkonzepte für 4-8-Jährige“, welche in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Graubünden und des Ausbildungs- und Beratungszentrum für Informatikunterricht der ETH Zürich (ABZ) entstanden ist. Während ihrer Masterarbeit wurde sie vom ABZ-Leiter Prof. Dr. Juraj Hromkovič und von Dr. Dennis Komm betreut.

Urs Wildeisen

Urs Wildeisen ist Dozent für Medien und Informatik (1. und 2. Zyklus) an der PH Bern und führt am Institut für Weiterbildung und Medienbildung für Lehrpersonen die  Module „Medien“ und „Making“ durch. Weiter ist er Lehrer an der Primarschule Aarberg. Hier unterrichtet er seit 12 Jahren SchülerInnen der 5. und 6. Klasse in Mathematik, Sport, TTG und neu auch das Modul Medien und Informatik. Ebenfalls ist er hier SMI (Spezialist für Medien und Informatik), verantwortlich für den gesamten Zyklus 2.

STIU 2020 - «Kreativität entfalten mit Informatik»

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier! Anmeldeschluss ist 10. Januar 2020